671 – plötzlich in Silber – Himmelstreppe, Gelsenkirchen

  • 1. April 2019

Von Fotofreunden und aus dem Fernsehen haben wir erfahren, dass die Himmelstreppe auf der Halde Rheinelbe vor einer Woche plötzlich über Nacht mit Silberfarbe besprüht wurde. Das mussten wir uns ansehen.

Seit Anfang der 90er Jahre ließ der Künstler Herman Prigann auf der Halde und im umgebenden Gelände einen „Skulpturenwald“ entstehen. Abfall-Materialien des Industriezeitalters wie Mauerstücke, Betonblöcke und alte Stahlteile bilden in Verbindung mit Naturmaterialien Landschafts-Skulpturen. Der eigentliche Haldenberg ist mit spiralförmig angelegten Wegen erschlossen. Darauf thront die weithin sichtbare Himmelstreppe, ein 10 Meter hoher Aufbau aus schweren Betonblöcken.
Die Installation wurde immer wieder mit Farbe besprüht und jetzt vollständig in Silber. Das muss „über Nacht“ richtig viel Arbeit gemacht haben und war auch in 10 m Höhe über Berg nicht gerade ungefährlich. Mit den Prigann-Erben und dem Eigentümer wird noch diskutiert, ob die Farbe entfernt werden soll, oder nicht.

Ganz ehrlich: Schlecht sieht das nun nicht wirklich aus!

Leave a reply

Fields marked with * are required

*