584 – Siedlung Wehofen, Duisburg

  • 4. März 2018

Es ist schön in der Siedlung Wehofen.

Für die Belegschaft der Zeche Wehofen ließ Thyssen ab 1912 die Siedlung Wehofen bauen. 1918 standen bei einer Belegschaft von 1.545 Beschäftigten 877 Wohnungen zur Verfügung. Zehn Jahre später wurde die Kohlenförderung jedoch schon wieder eingestellt.
Die Siedlung Wehofen ist anders. Es gibt auffallend viele Ziegelhäuser, meist in Gruppenhausbauweise. Die Bürgersteige vor den Häusern sind so mit Bäumen bepflanzt, dass oft für Fußgänger kaum Platz bleibt. Es gibt viele Vorgärten und Verbindungsbauten zwischen einzelnen Gebäudegruppen. Fast jede Wohnung hat einen eigenen Eingang. Durch die kurzen Abstände der Haustüren ergibt sich ein besonderes Bild.
Es gibt ein auffälliges, schönes Kirchengebäude, in der sich auch die Polska Misja Katolicka befindet.
Was auch auffällt: Die Siedlung ist sauber und gepflegt, sehr viele Häuser sind renoviert. Einzig die Entsorgung der Hundehaufen und die vielen Glasscherben am Supermarkt sind verbesserungswürdig. Wir werden aber sicher im Sommer noch einmal wiederkommen!

1 Comment on 584 – Siedlung Wehofen, Duisburg

  • Ute +Ralph says:
    4. März 2018 at 18:44

    Hallo nach Dorsten!
    Der Frühling ist jetzt auch bei euch angekommen!
    Wieder ein wunderschöner Kirchbau – sehr sehenswert und macht neugierig wie es wohl von innen aussieht?!
    Grüße aus der Pfalz

    ute+ ralph

Leave a reply

Fields marked with * are required

*