557 – Zeche Ewald, Herten

  • 3. September 2017

1871 bereits wurde der erste Schacht im Süden von Herten getäuft.

Seinen Vornamen gab der Gründer Ewald Hilger als Namen der Zeche an. In 2000 wurde die Kohleförderung eingestellt. Eine markante Zechenarchitektur aus drei verschiedenen Bergbau-Epochen, wie der Malakowturm (1888), Schacht 2 mit Schachthalle (1928) und das Doppelstrebengerüst des Zollverein-Architekten Fritz Schupp über dem Zentralschacht 7 von 1955, prägt den Standort.
Direkt angrenzend liegt das größte Haldengebiet Europas, die Haldenlandschaft Hoheward. Ein guter Weg führt hinauf, vorbei an „Aussichtsbalkonen“ auch hin zur Ewaldempore.

Leave a reply

Fields marked with * are required

*