517 – Halde Rheinpreußen, Moers

  • 25. März 2017

Eine Landmarke „mit Haken“:

„Geleucht“ heißt das das von Otto Piene auf der Halde Rheinpreußen in Moers in 2007 errichtete Denkmal für die Bergleute in Form einer überdimensionierten Grubenlampe. Sie ist weithin sichtbar.
Die Halde selber erhebt sich etwa 75 m über Gelände. Die Grubenlampe ist etwa 30 m hoch. Gemeinsam sind Halde und Skulptur das größte Montankunstwerk der Welt.
Abends wird alles in ein glutrotes Licht gebettet: „Energie der Kohle und Glut des Stahls sowohl die Skulptur, wie auch der Hang mit 60 Strahlern haldenabwärts hin zum nahe gelegenen Rhein.

Leave a reply

Fields marked with * are required

*