319 – Petershagen

  • 31. Dezember 2013

Petershagen – Das Stadtgebiet liegt im äußersten Nordosten des Kreises Minden-Lübbecke und Nordrhein-Westfalens. 

Petershagen liegt beidseitig der Weser in der relativ ebenen Norddeutschen Tiefebene. Merkliche Erhebung gibt es kaum. die meisten Ortschaften liegen auf einer Höhe zwischen 40 und 50 m ü. NN. Die Weser durchquert das Stadtgebiet von Süden nach Norden. In Umfeld der Stadt aber auch in der Stadt selber sind 11 Mühlen in den einzelnen Ortsteilen Teile der Westfälischen Mühlenstraße. Die einstige Burg wurde im Jahr 1306 vom damaligen Mindener Bischof Gottfried von Waldeck erbaut. Auf Veranlassung Bischofs Franz II., Graf von Waldeck, baute der Baumeister Jörg Unkair die Burg zu einem sehenswerten Schloss der Weserrenaissance um. Dabei wurde insbesondere dunkler Portasandstein als auch heller Obernkirchener Sandstein benutzt. Sie befindet sich seit 1901 im Privatbesitz der Fa. Heistermann und wurde zu einem besonders hundefreundlichen Hotel ausgebaut.

Zu Sylvester gab’s morgens eine Nachtwächterführung und abends ein Unterhaltungsprogramm mit Pago Balke: „Waschbärs Winterreise“ (satirische Lieder und Texte)

Leave a reply

Fields marked with * are required

*