Emscher-Expeditionen, ab 2012

  • 5. Oktober 2013

Wir haben sie kennen gelernt – die Emscher-Expeditionen. Sie bieten so viel Überraschendes, so viel Neues, dass wir uns der Idee gleich angeschlossen haben. In unregelmäßigen Abständen werden wir an den interessanten Expeditionen ins alte und neue Emscherland teilnehmen und gerne darüber berichten.
Wir haben dankend das Angebot angenommen, Expeditionspaten zu sein.

Es lohnt sich wirklich, einmal mitzumachen.

Seht Euch doch mal dort um: http://www.emscher-expedition.eu/

 

Auszug aus der Home-Page der Emscher-Expeditionen:

Über Emscher Expedition

Willkommen im Expeditionsgebiet!

Die Region entlang der Emscher ist das industrielle Herz des Reviers, das seinen eigenständigen Charakter bis heute bewahrt hat. Hier im Norden – den wir heute „Das Neue Emschertal“ nennen – nahm das Ruhrgebiet seinen Anfang. Hier lag das Kernland des Reviers, und die Emscher war seine schwarze Seele.

Anfangs wucherte der Kohlenbergbau und die Montanindustrie „in machtvoller Breite und Länge über den Rhein-Herne-Kanal hinaus, … durchsetzt von den industriellen Großanlagen der Kohlezechen und Hüttenwerke mit ihren qualmenden Schornsteinen, klappernden Fördertürmen, staubenden Schlackehalden, giftigen Hochofengasen, lärmenden Dampfhämmern und Schlagwerken. Eine ernste Arbeitsstätte. Stadt reiht(e) sich an Stadt.“

Das liebliche Landschaftsbild verschwand allmählich. Das Pionierland an der Emscher wurde auseinandergrissen, aufgeteilt, neu bebaut. Ungeplant, unplanbar vielleicht. Jetzt prägten Industrie und Bergbau das Gesicht der Städte und das Leben der Menschen.

Die Zersiedelung und die städtebaulichen Wunden sind bis heute sichtbar. Mit dem Emscher-Umbau jedoch, den die Emschergenossenschaft bis Ende des Jahrzehnts abschließen möchte, wandelt sich das Bild vollkommen. Schon heute ist die Emscher in weiten Teilen kein übel riechender Abwasserkanal mehr, sondern ein schöner Fluss, der bald durch neue Parks und Wohnquartiere fließen wird.

Dieser neue Fluss und seine Zuläufe bilden das Herz des Regionalparks Emscher (Emscher Landschaftspark) – ein Projekt, das unter der Federführung des Regionalverbands Ruhr nun Schritt für Schritt Gestalt annimmt und die Neugestaltung der Industriekulturlandschaft zum Ziel hat.

Die Expeditionen zeigen das Neue Emschertal als Kernland des Ruhrgebiets

Folgerichtig tauchten bereits vor einigen Jahren die ersten touristischen Wegweiser bzw. Hinweise auf: Der Emscher Park Radweg (als Teil der Route der Industriekultur mit dem Rad), die Radkarten-Sets „Emscher-Routen“ und „Emscher-Expeditionen“ der Emschergenossenschaft, das Lesebuch „Mensch.Emscher!“ – und seit 2006 die Emscher-Expeditionen.

Auch wenn die einstigen „Schandmale“ der Industrie den auswärtigen Besuchern heute mit viel Stolz als „Kathedralen der Arbeit“ präsentiert werden, so ist deren Umfeld vielen doch weitgehend unbekannt geblieben. Ansätze, die Industriedenkmäler im Kontext mit ihrer Umgebung darzustellen, sind bislang Einzelfälle geblieben.

Dies soll sich durch die Emscher-Expeditionen ändern: Die Veranstalter machen das Neue Emschertal – im übertragenen Sinn – zum Expeditionsgebiet und versprechen jedem Teilnehmer ungewöhnliche Orte, skurrile Begegnungen und überraschende Entdeckungen.

Echt. Ungewöhnlich.

Die kreative Idee, die Routenführung oder die Art der Fortbewegung bestimmen den Charakter der Emscher-Expeditionen. Als Entdecker bewegt sich der Reisende aktiv fort: zu Fuß, mit dem Fahrrad oder sogar vom Kanu aus sind intensivere Eindrücke möglich, und man gelangt an Orte, die mit dem Auto nicht erreichbar sind. Dabei werden viele interessante Details über das Neue Emschertal vermittelt, das sich in den letzten 150 Jahren ständig verändert hat und das nach wie vor mitten im Strukturwandel steckt.

Wer also Lust verspürt, dieses „unbekannte“ Land auf neue Art zu entdecken, der mag den Pfaden folgen, die wir auf dieser Website angelegt haben.

Glückauf!

Leave a reply

Fields marked with * are required

*