295 – Phoenix West, Dortmund-Hörde

  • 22. September 2013

Im Werk Phoenix-West wurde das Roheisen in Hochöfen hergestellt

und in Phoenix-Ost zum hochwertigen Werkstoff Stahl weiterverarbeitet und unter anderem zu Brammen vergossen.

1991 war ein einschneidendes Datum in der Geschichte von Phoenix-West. In diesem Jahr wurde der Hoesch-Konzern von Thyssen-Krupp übernommen. Dieser baute für die Zukunft auf seine infrastrukturell besser erschlossenen Stahl- und Hüttenwerke in Duisburg – der eigentlich produktive Standort Dortmund wurde aufgegeben. 1998 schloss das Hochofenwerk.
Damals war das Gelände eine verbotene Stadt der Stahlindustrie, heute entsteht auf Phoenix einer der größten Innovationsstandorte in Deutschland.

Leave a reply

Fields marked with * are required

*