239 – Halde Lothringen, Bochum

  • 7. April 2013

Die Halde Lothringen ist von der einen Seite nur rund 16 m über dem Geländeniveau hoch, auf der anderen eine steil abfallende Plateaulandschaft, die einen weiten Blick in die Umgebung zulässt.

Daher ist die Halde nur an der Südkante als künstliche Schüttung erkennbar. Genau hier, an der steilen Böschungskante, befindet sich in einer Höhe von 135 Metern die Lichtinstallation „Über(n)0rt“ von Kirsten Kaiser. In einer gelbfarbenen Stahlkonstruktion erstreckt sie sich als massives horizontales Stahlrohr, das von kräftigen vertikalen Trägersäulen gestützt und auf einem einheitlichen Höhenniveau gehalten wird. Zur südlichen Panoramaseite hin ist in das Lichtrohr ein Lichtprofil aus LEDs eingelassen. Aus der Ferne des südlichen Landschaftsraumes erscheint die Lichtinstallation nachts als eine schmale gelbe Leuchtlinie, die auf der Halde zu schweben scheint.

Leider scheinen die Menschen dort den Wert der Anlage nicht wirklich zu schätzen. Es gab so viel Müll und Scherben – haben wir selten gesehen.

Leave a reply

Fields marked with * are required

*