196 – Moonlight Firewalk, Schurenbachhalde

  • 31. August 2012

Es ist Vollmond. Der hat sich allerdings hinter den Wolken versteckt. Wieder Zeit für eine Emscherexpedition! 20:00 Uhr. Treffpunkt Emscherstraße in Essen. Vor uns liegt die Schurenbachhalde. Die kennen wir zwar schon aber…

Der Regen ist vorbei. Wir gehen zum Rhein-Herne-Kanal. Unter einer Brücke gibt’s ein kräftiges Picknick mit ’nem Pilsken. Es fängt wieder an zu nieseln. Wir gehen über den Kanal zur Emscher. Melanie – unser Guide erzählt uns viel von den Plänen zur Renaturierung.

Wir gehen zurück und steigen dann hinauf. Fackeln werden entzündet. Oben, in rund 70 m Höhe, in wüstenähnlicher Umgebung einer Karglandschaft, sehen wir sie wieder, die 15 m hohe Skulptur „Bramme fürs Ruhrgebiet“ vom amerikanischen Künstler Richard Serra von 1998, eine einzigartige Landmarke. Der Regen hat aufgehört. Rundum eine fantastische Aussicht – unser Ruhrgebiet, unser Emscherland. Es ist dunkel geworden. Unser Guide erzählt mit viel Überzeugung und eigener Begeisterung über das Neue Emschertal und den Emscher Landschaftspark und über Emscherprojekte und EmscherKunst 2013. Dann sehen in der Ferne in Duisburg einen Stahlabstich. Unser Guide: „Da geht mir das Herz auf“! Wir steigen wieder hinab und sind beeindruckt.

Wieder eine gelungene Emscherexpedition – macht doch auch mal mit.

(es geht doch „Kulturvergnügen – oder so“!)

1 Comment on 196 – Moonlight Firewalk, Schurenbachhalde

  • Uwe Zabell says:
    3. Februar 2017 at 21:18

    Hallo Norbert,

    habe heute soeben mit viel Erwartung den Beitrag im WDR über den Landschaftspark Duisburg gesehen. Dank Dir für Deine Inspiration und Dank auch dem WDR. Ein interessanter Einblick, der mindestens zwei neue Besucher unter Millionen bringt.
    Einfach toll und überwältigend.

    Mit besten Grüßen – Uwe Zabell aus dem Sachsenland

Leave a reply

Fields marked with * are required

*