168 – ehem. Zechensiedlung Graf Bismarck, Gelsenkirchen-Erle

  • 20. Mai 2012

Gelsenkirchen-Buer-Erle: Die Hermannstraße liegt zwischen der Cranger Straße und der Wilhelmstraße.

Die Straße ist die südliche Begrenzung der Graf-Bismarck-Siedlung am Erler Forsthaus (Grimberg). Aus den rückwärtigen Wohnungsfenstern sah man früher auf die parallel führende Zechenbahn zwischen den Schächten 2 und 7 der Zeche Graf Bismarck. Der bekannteste Betriebsführer war um 1912 Hermann Schapei von Schacht 3. Nach diesem wurde die „Hermannstraße“ benannt. Schappei war 1911 in das erste gewählte Parlament der neuen Stadt Buer als Vertreter der I. Abteilung (Dreiklassenwahlrecht) eingezogen.

Heute präsentiert sich die Siedlung mit gehobener Wohnlage besonders aufgeräumt, sauber und gemütlich.

Leave a reply

Fields marked with * are required

*