139 – Genua (I)

  • 21. Januar 2012

Genua ist die Hauptstadt der italienischen Region Ligurien.

Die Einwohnerzahl beträgt rund 600.000. Die Prachtstraßen Le Strade Nuove mit den Renaissance- und Barockbauten der Palazzi dei Rolli im Zentrum der Altstadt wurden im Jahre 2006 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

In der Bucht von Genua steigt das Gebirge des Apennins landeinwärts steil an und legt damit die gesamte Charakteristik der Stadt fest. Genua ist aufgrund seiner Lage eine fast ausschließlich dem Meer zugewandte Stadt. Dadurch hat man einen schönen Blick von unten auf die bebauten Hänge.

Genuas Altstadt ist eine der größten Europas.

In der Via Garibaldi (Stammhaus der Fürsten von Monaco) und der Via Balbi mit ihren Palästen, Innenhöfen und Gärten wird der ganze Reichtum vergangener Zeiten als See- und Finanzmacht Europas deutlich. Allen voran ist der Palazzo Ducale aus dem 13. Jahrhundert zu erwähnen, der sich am östlichen Ende der Via di San Lorenzo befindet. In der Via Garibaldi befinden sich auch die wichtigsten Kunstmuseen der Stadt, der Palazzo Rosso und der Palazzo Bianco. Es gibt ständig Ausstellungen berühmter Maler.

→ Mit Klick weiter  nach Barcelona

Leave a reply

Fields marked with * are required

*