97 – Brüssel (B)

  • 11. September 2011

Man könnte zusammenfassend sagen: Vergesst Paris – fahrt nach Brüssel.

Diese Stadt hat einfach alles – moderne Handelszentren, mittelalterliche Gebäude, große Jugendstilviertel, romantische Gassen, tolle Plätze und wahnsinnig viele (rund 1.800) und gute Restaurants (im Quartier des Sablons – dort kann mal alles essen, was es gibt – und so lange der Geldbeutel reicht).

Diese Metropole hat in Deutschland nicht so wirklich viel Image – aber man muss sie erleben. Dabei ist sie doch so nah – nur rund 2,5 Stunden mit dem Auto.

Brüssel ist nicht nur EU und Europaviertel, Brüssel ist eine richtig tolle Stadt , voller Kultur und keineswegs langweilig. Grand Place (der wohl schönste Platz, den wir je gesehen haben), Manneken Pis (kann man eigentlich vergessen), Atomium (von der Weltausstellung 1958) und Europaviertel – das wars noch lange nicht. Die rund 1,1 Millionen Einwohner kommen aus allen denkbaren Ländern. Multi-Kulti ist hier kein Schlagwort, sondern Alltag.

Überraschend war für uns auch der Höhenunterschied von 15 m bis über 100 m über NN. Von unserer Station Antwerpen sind wir nur 35  Minuten zum Gare Central nach Brüssel gefahren – einfacher, als einen Parkplatz zu finden. Übrigens sind die Bahnlinien in Brüssel alle unterirdisch verlegt.

1. Atomium

 

2. Essen

 

3. Moderne Stadt (Espace Nord)

 

4. Der schönste Platz: Grand Place

 

5. Die Stadt

Leave a reply

Fields marked with * are required

*