82 – Haus Rüschhaus, Münster-Nienberge

  • 12. Juni 2011

J. C. Schlaun errichtete seinen Landsitz zwischen 1745 und 1749. Seit 1826 war er Wohn­ und Arbeitsstätte der Dichterin Annette von Droste­Hülshoff.

Das Rüschhaussieht aus wie ein westfälisches Bauernhaus und ähneld einem barocken Herrensitz. Die Hofseite ist symetrisch angeordnet. Der Garten ist als repräsentative Anlage gestaltet.

J. C. Schlaun errichtete seinen Landsitz zwischen 1745 und 1749. Seit 1826 war er Wohn­ und Arbeitsstätte der Dichterin Annette von Droste­Hülshoff. Das Rüschhaussieht aus wie ein westfälisches Bauernhaus und ähneld einem barocken Herrensitz. Die Hofseite ist symetrisch angeordnet. Der Garten ist als repräsentative Anlage gestaltet.

Leave a reply

Fields marked with * are required

*